6 perfekte Tipps für den idealen Anstrich

Wände anstreichen ist eine langweilige Aufgabe, wenn man vorher nicht plant. Noch bevor die Maler mit ihrer Arbeit beginnen, können Sie einige Vorbereitungen treffen. Planen Sie die Farben, den Glanz, den die Wände erhalten sollen, und finden Sie heraus, ob Sie Spachtelmasse oder Grundierung für Ihre Wände brauchen. So verschnellern die Vorbereitungen den Malprozess.

6 Tipps beim Anstreichen

Entscheiden Sie sich für den Farbton

Zuerst sollten Sie den Farbton Ihrer Wahl bestimmen. Es ist schwierig, auf den ersten Blick zu wissen, welche Farben gut auf Ihren Wänden aussehen werden. Besorgen Sie sich einige Muster zur Farbgestaltung und werten Sie diese sowohl tagsüber als auch in Dunkelheit aus.

Wählen Sie die für Ihre Wände geeignete Politur

Lesen Sie unseren Blog, um sich darüber zu informieren, welche Oberflächenbehandlung zu Ihren Innenräumen passt.

Berechnen Sie, wieviel Farbe Sie brauchen

Bevor Sie Farbe kaufen, informieren Sie sich, wieviel Sie brauchen, um Ihre Wände zu streichen. Benjamin Moore hat einen Rechner erfunden, der die benötigte Menge kalkuliert.

Um die Kosten niedrig zu halten, berechnen Sie die Menge lieber im Voraus und vermeiden Sie so Verschwendung.

Grundieren Sie falls notwendig

Grundierung ist essentiell bei einer Erstbemalung. Sie erhöht die Haftfähigkeit einer Farbe. Eine Grundierung ist nicht zwingend notwendig, wenn Sie Ihre Wände überstreichen und diese noch in gutem Zustand sind. Lesen Sie unseren Blog, um sich weiter über Grundierung zu informieren.

Schützen Sie das Umfeld

Der Hausanstrich kann hektisch werden, wenn Sie nicht Ihre Möbel und anderen persönichen Gegenstände schützen. Decken Sie alles Wertvolle ab oder entfernen Sie es aus dem Raum vor dem Streichen.

Beseitigen Sie den Farbgeruch

Nachdem der Anstrich geschafft ist, kann der verbleibende Geruch von Farbe ein lästiges Problem sein. Manchmal muss man nur richtig lüften, aber es kann auch einen Tag oder länger dauern, bis der Geruch abklingt.